Was ist das Copyleft?

 [Bild eines
philosophischen Gnus] [ Deutsch | Englisch | Französisch | Japanisch | Portugiesisch | Russisch | Spanisch ]


Inhaltsverzeichnis


Was ist das Copyleft?

Die einfachste Art, ein Programm frei zu veröffentlichen, besteht darin, es als Public Domain (Dateigröße 18 KB) freizugeben, ohne Copyright. Das erlaubt es allen, das ursprüngliche Programm und verbesserte Versionen zu verteilen, wenn sie dies wollen. Aber es erlaubt auch unkooperativen Leuten, das Programm in proprietäre Software (Dateigröße 18 KB) umzuwandeln. Sie können kleinere oder größere Änderungen vornehmen und das Resultat als eigenes Produkt vertreiben. Leute, die das Programm in der geänderten Form erhalten, haben nicht die Freiheit, die die ursprüngliche Autorin ihnen gab; die Person vor ihnen hat sie ihnen genommen.

Im GNU-Projekt ist es unser Ziel, allen Benutzern die Freiheit zu geben, GNU-Software weiter zu verteilen und zu verändern. Wenn bestimmte Personen ihnen diese Freiheit nehmen könnten, hätten wir viele Benutzer, aber die Benutzer hätten keine Freiheit. Daher stellen wir GNU-Software nicht in die Public Domain, sondern unter das »Copyleft«. Das Copyleft bedeutet, dass alle, die die Software (mit oder ohne Änderungen) weiter verteilen, auch die Freiheit zum Weitergeben und Verändern mitgeben müssen. Das Copyleft garantiert, dass alle Benutzer Freiheit haben.

Das Copyleft stellt auch einen Anreiz für andere Programmierer dar, zu freier Software beizutragen. Nur deshalb gibt es wichtige freie Programme wie den GNU C++ Compiler.

Das Copyleft hilft auch Programmierern, die Verbesserungen zu freier Software beitragen möchten, hierfür die Erlaubnis zu erhalten. Diese Programmierer arbeiten häufig für Firmen oder Universitäten, die fast alles tun würden, um mehr Geld einzunehmen. Vielleicht will eine Programmiererin ihre Änderungen an die Gemeinschaft weitergeben, während ihre Arbeitgeber aus den Änderungen ein proprietäres Software-Produkt machen möchten.

Wenn wir dem Arbeitgeber erklären, dass es illegal ist, die verbesserte Version zu verteilen, sofern sie nicht als freie Software verteilt wird, entscheidet er sich normalerweise, sie als freie Software freizugeben statt sie wegzuwerfen.

Um ein Programm unter das Copyleft zu stellen, stellen wir es zuerst unter das Copyright; dann fügen wir als Rechtsmittel Vertriebsbestimmungen hinzu, die allen erlauben, den Code des Programms oder jedes davon abgeleiteten Programms zu verwenden, zu ändern und weiter zu verteilen, aber nur wenn die Vertriebsbestimmungen unverändert bleiben. So werden der Code und die gewährten Freiheiten rechtlich untrennbar.

Proprietäre Software-Entwickler verwenden das Copyright, um den Benutzern ihre Freiheit zu nehmen; wir verwenden es, um ihnen ihre Freiheit zu garantieren. Deshalb haben wir den Namen umgedreht und aus dem »Copyright« das »Copyleft« gemacht.

Das Copyleft ist ein allgemeines Konzept; es kann auf viele Weisen konkret ausgestaltet werden. Für das GNU-Projekt sind die konkreten Vertriebsbestimmungen, die wir verwenden, in der GNU General Public License geregelt (als HTML, Text oder Texinfo verfügbar). Häufig wird die GNU General Public License kurz als GNU GPL bezeichnet.

Eine alternative Form des Copylefts, die GNU Lesser General Public License (LGPL) (als HTML, Text oder Texinfo verfügbar), wird für einige (aber nicht alle) GNU-Bibliotheken verwendet. Diese Lizenz wurde früher Library GPL genannt, aber wir haben den Namen geändert, weil der alte Name dazu angeregt hat, die Lizenz häufiger zu verwenden als wünschenswert ist. Die Begründung dieser Änderung finden Sie in dem Artikel Warum Sie die Library GPL nicht für ihre nächste Bibliothek verwenden sollten.

Die GNU Library General Public License (als HTML oder Text verfügbar) ist noch verfügbar, obwohl sie offiziell durch die Lesser GPL ersetzt worden ist.

Die GNU Free Documentation License (FDL oder GFDL) (als HTML, Text oder Texinfo verfügbar) ist eine Form des Copylefts, die für Handbücher, Lehrbücher und andere Dokumente gedacht ist. Sie sichert allen die Freiheit zu, diese Dokumente zu kopieren und weiter zu verteilen, mit oder ohne Änderungen, entweder kommerziell oder nichtkommerziell.

Die jeweils passende Lizenz liegt vielen Handbüchern und allen GNU-Quellcode-Distributionen bei.

Die GNU GPL wurde so konzipiert, dass Sie sie leicht auf Ihre eigenen Programme anwenden können, wenn Sie der Copyrightinhaber sind. Sie müssen nicht die GNU GPL ändern, um dies zu tun, sondern lediglich Ihrem Programm Hinweise hinzufügen, die auf die richtige Weise auf die GNU GPL verweisen.

Wenn Sie die GNU GPL verwenden möchten, um Ihr Programm unter das Copyleft zu stellen, beachten Sie bitte die Anweisungen am Ende (Dateigröße 20 KB) der GPL. Wenn Sie die GNU LGPL verwenden möchten, beachten Sie bitte die Anweisungen am Ende (Dateigröße 27 KB) der LGPL.

Die Verwendung der gleichen Vertriebsbestimmungen für viele verschiedene Programme macht es einfach, Quellcode zwischen verschiedenen Programmen auszutauschen. Da sie alle die gleichen Vertriebsbestimmungen haben, muss man sich keine Gedanken darüber machen, ob die Bestimmungen zueinander kompatibel sind. Die Lesser GPL enthält eine Bestimmung, die es erlaubt, stattdessen die GPL zu verwenden, so dass der Quellcode in jedes unter der GPL stehende Programm übernommen werden kann.


Übersetzungen der GPL

Diese Übersetzungen sind nicht amtlich. Rechtlich gesehen regelt die ursprüngliche (englische) Version der GPL die tatsächlichen Vertriebsbestimmungen für GNU-Programme.

Die FSF akzeptiert die Übersetzungen nicht offiziell als gültig, da dies zu überprüfen schwierig und kostspielig wäre (die Hilfe zweisprachiger Rechtsanwälte in anderen Ländern wäre erforderlich). Noch schlimmer wäre, dass ein eventueller Fehler verhängnisvolle Folgen für die ganze Freie-Software-Gemeinschaft haben könnte. Solange die Übersetzungen nicht offiziell sind, können sie keinen Schaden anrichten, und wir hoffen, dass sie mehr Menschen helfen, die GPL zu verstehen.

Wir erlauben die Veröffentlichung von Übersetzungen der GPL, GFDL und LGPL in anderen Sprachen unter zwei Bedingungen: Erstens müssen Sie Ihre Übersetzung als inoffiziell kennzeichnen (sehen Sie unten, wie das geht), um klarzumachen, dass sie die Originalversion rechtlich nicht ersetzen kann. Zweitens müssen Sie damit einverstanden sind, auf unseren Wunsch hin Änderungen vorzunehmen, wenn wir von anderen Freunden von GNU erfahren, dass Änderungen nötig sind, um die Übersetzung verständlicher zu machen.

Um Ihre Übersetzungen als inoffiziell zu kennzeichnen, fügen Sie bitten den folgenden Text am Anfang hinzu, sowohl auf Englisch als auch in der Sprache der Übersetzung, wobei language durch den Namen der Sprache ersetzt wird:

Dies ist eine inoffizielle Übersetzung der GNU General Public License. Sie wurde nicht von der Free Software Foundation veröffentlicht und regelt nicht die rechtlichen Vertriebsbestimmungen für Software, die unter der GPL steht – nur der englische Originaltext der GNU GPL tut dies. Wir hoffen jedoch, dass die Übersetzung es Ihnen erleichtert, die GNU GPL zu verstehen.

This is an unofficial translation of the GNU General Public License into language. It was not published by the Free Software Foundation, and does not legally state the distribution terms for software that uses the GNU GPL—only the original English text of the GNU GPL does that. However, we hope that this translation will help language speakers understand the GNU GPL better.


Übersetzungen der LGPL

Diese Übersetzungen sind nicht amtlich. Den Grund dafür finden Sie im Abschnitt Übersetzungen der GPL.

Wenn Sie eine Übersetzung der GNU LGPL erstellen, sollte sie den Richtlinien für Übersetzungen der GPL entsprechen.
Bitte informieren Sie auch < webmasters@www.gnu.org > !


Übersetzungen der GFDL

Diese Übersetzungen sind nicht amtlich. Den Grund dafür finden Sie im Abschnitt Übersetzungen der GPL.

Wenn Sie eine Übersetzung der GFDL erstellen, sollte sie den Richtlinien für Übersetzungen der GPL entsprechen.
Bitte informieren Sie auch < webmasters@www.gnu.org > !


Andere Texte zum Lesen


Zurück zur Homepage von GNU.

Richten Sie Anfragen bezüglich FSF und GNU an gnu@gnu.org. Andere Möglichkeiten, mit der FSF in Verbindung zu treten.

Schicken Sie Kommentare zu diesen Webseiten an webmasters@www.gnu.org, andere Fragen an gnu@gnu.org.

Copyright (C) 1996, 1997, 1998, 1999, 2001 Free Software Foundation, Inc., 51 Franklin St – Fifth Floor, Boston, MA 02110, USA

Die unveränderte Wiedergabe und Verteilung dieses gesamten Textes in beliebiger Form ist gestattet, sofern dieser Hinweis beibehalten wird.

Aktualisiert: $Date: 2005/05/05 19:37:05 $ $Author: novalis $